Projekt Beschreibung

Welpen & Junghunde

Lernprogramm für Welpen: Welpenkurs

Unser achtwöchiges Lernprogramm wird ab der 8. Lebenswoche Ihres Welpen angeboten. Die jetzige Phase ist besonders wichtig: Alle Lernerfahrungen, welche der Hund in der Sozialisierungsphase oder auch sensiblen Phase macht, sind besonders nachhaltig und für den Hund einprägend. Das heißt nicht, dass er danach nicht mehr in der Lage wäre umzulernen bzw. Neues zu erlernen. Es gibt nicht diese eine Prägung, welche nicht mehr umkehrbar ist. Da der Welpe allerdings schnell und nachhaltig lernt, sollten in dieser Zeit sehr positiv und kontrolliert gestaltete Möglichkeiten zur Sozialisation und Habituation angeboten werden.
Sozialisation bedeutet, dass eine Affinität zu bestimmten Sozialpartnern aufgebaut wird. Währenddessen spricht man von Habituation, wenn der Hund sich an Umweltreize gewöhnt. In der Sozialisierungsphase sollte er somit positive Erfahrungen mit Menschen, anderen Hunden, Tieren sowie Umweltreizen machen können. Da die Sozialisierungsphase auch eine sensible Phase darstellt bzw. solche Phasen beinhaltet, ist es wichtig, dass der junge Hund dabei nicht mit Reizen überflutet wird. Er soll „ankommen“, sich beim Menschen sicher fühlen und einfühlsam an die große weite Welt herangeführt werden. Es ist dabei von Bedeutung, dass die Reize langsam gesteigert werden, damit der Hund das Erlernte ohne Überforderung generalisieren kann. Wir achten im Training darauf, reizarm zu starten und durch Schnüffel- wie Erkundungsspiele Möglichkeiten zum Spannungsabbau anzubieten.

Welpen & Junghunde
Von einem später alltagstauglichen Hund wünschen wir uns, dass er gelassen und selbstsicher durchs Leben geht. Das Meistern spielerischer Herausforderungen und eine Stärkung der Umweltsicherheit sind eine Grundlage dafür. Der Hund gewinnt an Selbstbewusstsein, wenn er Dinge meistert und kleine Probleme löst. Das Erkunden und Verarbeiten von neuen Eindrücken macht nicht nur müde und fährt herunter, sondern trägt damit auch zu einer größeren Umweltsicherheit und Vorbeugung von Angst- und Aggressionsverhalten bei. Im Welpenkurs führen wir vor diesem Hintergrund Entdeckertouren und Gegenstandsgewöhnungen durch, die ganz nebenbei noch eine schöne Bindungsarbeit zwischen Hund und Halter darstellen.
Welpen sollten lernen, welches Verhalten beim Gegenüber welche Reaktion zur Folge hat und wie sie ihr Repertoire an Körpersprache und Signalen richtig einsetzen. Daher ist der Kontakt mit anderen gleichaltrigen und älteren Hunden besonders wichtig. In unserem Welpenkurs sollen Welpen spielerisch ihre kommunikativen Fähigkeiten mit Artgenossen erproben. Das heißt nicht, dass sie auf sich allein gestellt sind und alles „unter sich klären“. Als Halter müssen Sie lernen, wann und wie Sie sich als Mensch einmischen sollten und wie Sie die Signale Ihres Hundes richtig deuten. Demzufolge wird ein kontrolliertes Spiel stattfinden, in welches in den richtigen Momenten eingegriffen wird. Welpen untereinander können zwar Sozialverhalten üben, sich rangeln, balgen und unterwerfen, aber es bedarf einer kompetenten Führung. Diese kann, wenn erforderlich, korrigierend und helfend eingreifen, um vorteilhafte und erwünschte Verhaltensweisen zu fördern und andere zu unterbinden.
Sich einmischen, wenn einer sich nicht wohlfühlt – Auf diese Weise kann der Mensch es schaffen, dem Hund in Sachen Hundebegegnungen Sicherheit zu vermitteln und so einen Grundstein für eine vertrauensvolle Beziehung zum Halter zu legen. Andernfalls lernt der Hund, dass der Mensch nicht in der Lage ist, ihn zu beschützen. Ein anderes Problem einer ausschließlichen Spielstunde: Die Hunde lernen zwangsläufig, dass andere Hunde immer zum Toben da sind, was im Alltag zu Problemen führen kann. Nämlich dann, wenn der Hund stets losrast, um mit jedem gesichteten Hund zu spielen.
In unserem Lernprogramm hat daher zunächst die Entwicklung einer positiven Bindung an die Bezugsperson oberste Priorität. Daneben finden Übungen wie das Heranrufen, Laufen an der Leine, das Abgeben von Gegenständen etc. statt. All das geschieht nicht nur auf einem eingezäunten Platz, sondern bewusst in freier Natur und im Alltagsgeschehen. Es nützt uns wenig, wenn ein Hund auf dem Platz „funktioniert“, die Reize im Alltag aber interessanter findet als seinen Halter bzw. sie ihn stressen. Somit findet das Training in der Umgebung, in welcher Mensch und Hund den Alltag verbringen, statt.
In unserer Welpenprägung wird ein festes 8 Unterrichtseinheiten umfassendes Lernprogramm vermittelt, um ein weiterführendes Lernen zu ermöglichen. Die Welpengruppe überschreitet die Zahl von 4-6 Hunden nicht, sodass ein individuelles Eingehen auf die einzelnen Mensch-Hund-Teams gewährleistet ist. Um möglichst alltagsnahe und abwechslungsreiche Situationen zu schaffen, findet das Training an unterschiedlichen Orten und nicht ausschließlich auf einem eingezäunten Übungsplatz statt.

Welpen-Paket

Diese Variante des Welpentrainings ist besonders individuell auf das jeweilige Mensch-Hund-Team zugeschnitten und sorgt durch einen sanften Einstieg im Einzeltraining für ein effektives Welpentraining und Lern-Ergebnis. Es wird nicht in großen Gruppen trainiert, Grundlagen und Trainingswerkzeuge werden ohne Ablenkung durch andere Hunde antrainiert und dann in kleinen Gruppentrainings gefestigt. Aufgrund der individuell planbaren Termine, sind Sie zudem nicht an feste Kurszeiten gebunden. Das Welpen-Paket beinhaltet:

2 Zwei Einzeltrainings

(Eingehen auf individuelle Themen, Erarbeitung wichtiger Trainings-Grundlagen und -Werkzeuge ohne Ablenkung)

3 Drei Duo-Trainings 

(Training mit nur einem weiteren Mensch-Welpen-Team – wir haben also die Ablenkung, aber noch nicht ZU viel Ablenkung und können das Erlernte generalisieren)

1 Ein Übungsspaziergang
(Lernen mit den Großen: Effektives Alltagstraining in Gruppen an verschiedenen Orten – mehr dazu hier: https://hundeschule-landog.de/portfolio/uebungsspaziergang/)

2 Zwei Schriftliche Zusammenfassungen zum Training per Mail

(Zum Nachlesen und Vertiefen gibt es Aufgaben und Erklärungen per Mail hinterher)

Als Paket-Preis all inclusive für 245,00 Euro!

(inklusive Mehrwertsteuer, Anfahrt mobil)

Junghunde-Training

Junghundetraining findet bei uns in Einzeltrainings, unseren speziellen Duo-Trainings und wahlweise in Übungsspaziergängen mit anderen erwachsenen Hunden statt. Duo-Trainings, sprich das Training mit nur einem weiteren Mensch-Hund-Team, haben sich in diesem besonderen Lebensalter des heranwachsenden Hundes extrem bewährt gemacht!!!

Denn wir wollen die heranwachsenden und pubertierenden Hunde und ihre Halter nicht überfordern, sondern ihnen ein maßgeschneidertes, effektives Training bieten. Das Gehirn des heranwachsenden Hundes und damit auch seine Aufmerksamkeit, werden in hohem Maße von den Veränderungen, die er aktuell durchlebt, in Anspruch genommen. Aber es sind nicht nur die Geschlechtshormone, die nun fleißig arbeiten, sondern das Gehirn wird geradezu zu einer „Baustelle“ eröffnet. Hormone beginnen, ihren Job intensiver zu betreiben und den nächsten Schritt der hündischen Entwicklung einzuläuten.

In unserem Training wollen wir diese Veränderungen im Inneren des jugendlichen Hundes berücksichtigen und Strategien zum Spannungsabbau und Techniken zur Entspannung vermitteln. Das Hauptaugenmerk des Trainings der Selbstkontrolle wird auf Situationen gelegt, in denen die Auslöser ein erhöhtes Erregungsniveau nach sich ziehen. Dazu werden neue sehr hilfreiche Trainingstechniken und Signale für den Alltag etabliert. Es ist uns besonders wichtig, dass der Hund weiter zu einem souveränen Alltagsbegleiter heranwachsen kann – daher stehen Dinge wie das Training von Ruhe und Frustrationstoleranz sowie Hilfen in Begegnungen derzeit im Mittelpunkt.

Nach den oft raschen und großen Fortschritten beim Lernen in der Welpenzeit, ist der Hundehalter nicht selten frustriert, wenn das Training auf einmal stagniert oder es gar Rückschritte gibt. Damit Ihr „Pubertier“ nicht nur in Gruppen, in welchen gerade alle „das gleiche Problem haben“ zusammentreffen (zudem: Hündinnen werden das erste Mal läufig, die Rüden beginnen sich zu interessieren, alle werden an der Umwelt interessierter etc.), wollen wir mit nur einem weiteren Hund und später in Gruppen mit bereits erwachsenen Hunden arbeiten.

Genau darauf zielt unser maßgeschneidertes Junghunde-Paket ab, welches die folgenden Angebote umfasst:

1 Ein Einzeltraining

(Eingehen auf individuelle Themen, Erarbeitung neuer Werkzeuge ohne Ablenkung)

3 Drei Duo-Trainings

(Training mit nur einem weiteren Mensch-Hund-Team – wir haben also die Ablenkung, aber nicht ZU viel Ablenkung und können das Erlernte generalisieren)

2 Zwei Übungsspaziergänge 

(Effektives Alltagstraining in Gruppen an verschiedenen Orten – mehr dazu hier: https://hundeschule-landog.de/portfolio/uebungsspaziergang/)

Als Paket-Preis all inclusive für nur 200,00 Euro!

(inklusive Mehrwertsteuer, schriftlichen Infos per Mail, Anfahrt)

Variante II (ohne vorheriges Welpentraining): 2 Einzeltrainings, 2 Duo-Trainings, 2 Übungsspaziergänge

Als Paket-Preis all inclusive für nur 225,00 Euro!

(inklusive Mehrwertsteuer, schriftlichen Infos per Mail, Anfahrt)