Trainerin: Katharina Hanke

Trainerin

Erlaubnis: Nach §11 TschG geprüfte sachkundige Hundetrainerin

  • Erfolgreiche Sachkundeprüfung im März 2016 beim zuständigen Veterinäramt absolviert

  • Erlaubnis nach § 11 Tierschutzgesetz wurde durch die zuständige Behörde am 31.03.2016 erteilt

Studium und Ausbildung

  • Studium zur Hundepsychologin an der Akademie für Tiernaturheilkunde (ATN)

  • Studium zur Hundeverhaltensberaterin an der Akademie für Tiernaturheilkunde (ATN)

  • Zertifizierte Problemhundeberaterin (Intensiv-Ausbildungsseminar)

  • Einjährige Ausbildung zur Therapiebegleithundführerin beim Münsteraner Institut

    für therapeutische Fortbildung und tiergestützte Therapie (MITTT)

                  Seminarthemen:         – Anatomie/Physiologie/Psychologie des Hundes
                                                           – Entwicklungsphasen des Hundes
                                                           – Stressverhalten beim Hund – Calming Signals
                                                           – Grundlagen der Hundeerziehung
                                                           – Verhaltensformung
                                                           – Clickertraining
                                                           – Erste Hilfe am Hund

 

  • Oktober 2013 bestandene theoretische und praktische Prüfung mit Therapiebegleithund Lando, abgenommen durch den TBD e.V. (Therapiebegleithunde Deutschland e.V.), seitdem Mitglied im TBD e.V.

  • Bachelor of Arts: Social Sciences an der Universität Osnabrück

  • Master of Arts: Kindheit, Jugend, Soziale Dienste an der Universität Wuppertal

  • Masterarbeit über die Beziehung zwischen Mensch und Tier unter besonderer Berücksichtigung des sozialen Einsatzes des Hundes

Seminare und Vorträge

  • Besuch und Absolvierung verschiedener Seminare, Workshops und Vorträge über den Hund, das Zusammenleben mit dem Menschen sowie Hundeverhalten und Lerntheorien

  • Seminar: „Der hyperaktive Hund“ mit Maria Hense

  • Vortrag: „Die Körpersprache der Hunde“ mit Daniela J. Braun

  • Seminar: „Antijagdtraining“ mit Pia Gröning

  • 2 tägiges Praxis-Seminar: „Begegnungs- und Kommunikationstraining“ mit Maria Hense

  • 2 tägiges Seminar: „Aggressionsverhalten beim Hund“ mit Mirjam Cordt

  • Vorbereitungskurs Sachkundeprüfung bei Lupologic

  • Vortrag: Hundespiel – spielende Hunde

  • Praxisseminar: „Schnüffeltag“ mit Pia Gröning

  • Ausbildungsseminar: Zertifizierte Hundeernährungsberaterin

  • Praxisseminar: „Schnüffeltraining für alle“ mit Nicole Wenzel

  • Themenabend: „Die Körpersprache des Hundes“ mit Katrin Heimsath

  • Praxisseminar: „Das Ausdrucksverhalten des Hundes“ mit Gerrit Stephan

  • Vortrag: „Allergie bei Hunden“ mit Melanie Preker

  • Praxisseminar: „Ganz locker an der Leine“ mit Anja Fiedler

  • Praxisseminar: „Jagdverhalten kontrollieren – Praxistag im Gelände“ mit Anja Fiedler

  • Praxisseminar: „Der Social Walk – ein wichtiges Element im Hundetraining“ mit Gerd Schreiber

  • 2-tägiges Seminar: „Konfliktmanagement – Prophylaxe und Prävention“ mit Mirjam Cordt

  • 2-tägiges Praxisseminar: „Begegnungen mit Köpfchen – Neue Wege im Umgang mit Leinenaggressionen“ mit Katrien Lismont

Tiergestützte Einsätze

  • Sozialpädagogische Hilfskraft im pädagogisch-psychologischem Coaching für Kinder und Jugendliche, teilweise tiergestützt

  • Leitung und Gestaltung des Kurses „Ein starkes Team – Selbstbewusstseinstraining für Kinder mit und ohne Behinderung“ mit Therapiebegleithund Lando

  • Leitung und Gestaltung des tiergestützten Intensiverlebniskurses „Hund“ für Kinder mit und ohne Behinderung (http://www.lebenshilfe-witten.de/startseite/news/hundekurs/)

  • Einsatz mit Therapiebegleithund Lando in Behindertenwerkstatt, Förderung einer Gruppe von Menschen mit Behinderungen

  • Einsatz mit Therapiebegleithund Lando in Kindertagesstätte, Förderung eines Kindes mit frühkindlichem Autismus

  • Einsatz mit Therapiebegleithund Lando in Seniorenzentrum, Gestaltung eines Gruppenangebotes und Besuche der Bewohner auf den Zimmern

Ehrenamt: Tierschutz

  • Langjährige Arbeit im (Auslands-)Tierschutz: Hilfe vor Ort in Ungarn, Vermittlung von Hunden, Pflegestelle & Training mit Pflegehunden

  • Meine ehemaligen Pflegis…die kleine Emely aus Ungarn, Jacky Cora, Aussie-Mix Andra & Border-Mix Ronja aus Deutschland:

DSC03652DSC03638nPflegi CoraPflegi Andra2DSC01931DSC01933 klein

Zusammengefasst als PDF-Datei: Chronologischer Lebenslauf Hanke

_______________________________________________________________________________________________

Ein paar Worte über mich…

Solange ich denken kann, machen Tiere einen wichtigen und großen Teil meines Lebens aus. Besonders Hunde übten schon immer eine magische Anziehungskraft auf mich aus. Schon bevor der erste eigene Hund bei mir einzog, kümmerte ich mich um die Pflege und Erziehung mehrerer Pflegehunde. Dabei engagierte ich mich sehr aktiv im Tierschutz und arbeitete ehrenamtlich im Auslandstierschutz für ungarische Straßenhunde.

Konnte man seinen Weg zu mir damals eher als Zufall bezeichnen, ist er heute aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Die Rede ist von Lando, meinem vierbeinigen Begleiter, der nun schon viele Jahre an meiner Seite geht. Mit einem Rhodesian Ridgeback hatten wir uns damals nicht gerade eine einfache Rasse ins Haus geholt. Vielmehr sagt man ihnen ihre Eigenständigkeit und Sturheit nach. Doch diese Herausforderung verstärkte mein bisheriges Interesse am Hund, seiner Psychologie und dem Zusammenleben mit Menschen nur noch mehr.

Da es schon immer mein Wunsch war, die Arbeit mit Mensch und Hund zu verbinden und Lando die passenden Eigenschaften dafür mitbrachte, entschied ich mich dafür, mit Lando eine einjährige Ausbildung zum Therapiebegleithundteam zu bestreiten. In der Ausbildung ging es nicht nur um den Einsatz des Hundes in der Tiergestützten Therapie. Erst einmal musste der Hund verstanden, dessen Körpersprache erlernt und das Training mit ihm so gestaltet werden, dass es effektiv und partnerschaftlich ist.

Um meine Kenntnisse weiter zu vertiefen, habe ich verschiedene Seminare besucht, durch die ich mich heute u.a. als zertifizierte Problemhundeberaterin ausweisen kann. Diese intensive Schulung hat mir weitergeholfen, den Blick auf einzelne Probleme in der Hund-Mensch-Beziehung zu richten. Dabei ist mir der Begriff Problemhund eigentlich ein Dorn im Auge, da der Ursprung des Problems meist in der Art und Weise der Kommunikation/Beziehung mit dem Hund liegt. Trotzdem kann man von einigen Auffälligkeiten sprechen, denen man immer wieder begegnet.

Um weiter bestmögliche Grundlagen für eine praxisorientierte Arbeit zu schaffen, entschied ich mich, ein fachbezogenes Studium der Tierpsychologie mit Spezialgebiet Hund an der Akademie für Tiernaturheilkunde (ATN AG, Schweiz) zu absolvieren. An der ATN belegte ich des Weiteren den Studiengang zum Hundeverhaltensberater, welcher mir eine noch intensivere Schulung in Hundeverhaltensfragen bietet. Mein Bachelor- und Masterstudium zur Sozialwissenschaftlerin und Pädagogin sowie Erfahrung in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, zähle ich ebenso zur hilfreichen Qualifikation für meine Trainertätigkeit. Denn neben der Arbeit mit dem Hund ist es als Hundetrainerin wichtig, Hundehaltern den Lernstoff vermitteln zu können.

Im Hundetraining geht es mir um die Arbeit mit dem Halter und seinem Hund im Team. Ziel sollte es sein, eine vertrauensvolle Beziehung für ein stressfreies Zusammenleben im Alltag zu schaffen, indem der Halter dem Hund Sicherheit vermittelt. In der Tiergestützten Therapie sehe ich den Hund als wertvollen Eisbrecher. Durch seine absolute Wertfreiheit schafft er schnell eine vertrauensvolle Atmosphäre und kann Klienten motivieren, sich aktiv in die Therapiestunde einzubringen. Beides zeigt die Bereitschaft des Hundes, mit uns Menschen zu interagieren!

Durch ständige theoretische und praktische Seminare über den Hund und das Zusammenleben mit dem Menschen, Hundeverhalten und Lerntheorien, bemühe ich mich auch weiterhin stets auf dem neusten Stand der Hundeausbildung zu sein.