Übungsspaziergänge

Wo kann man besser üben, als auf einem Spaziergang? Da das Miteinander mit dem Hund und die Umsetzung des Erlernten insbesondere auf dem täglichen Spaziergang funktionieren müssen, biete ich regelmäßige, von den Kursen unabhängige, Übungsspaziergänge an. Hier kann unter alltagsnahen und abwechslungsreichen Bedingungen trainiert werden und das Training so in den „Alltag Spaziergang“ integriert werden. Es ist mir ein Anliegen, dass Sie Ihre täglichen Spaziergänge genießen können und sie zu einem Highlight des Tages werden, anstatt Sie möglicherweise zu stressen. Jedes Mensch-Hund-Team bekommt auf den Übungsspaziergängen seine individuellen Aufgaben gestellt und auf Ihre Themen wird individuell eingegangen. Gleichzeitig sollen die Spaziergänge eine schöne Möglichkeit sein, sich mit anderen Hundehaltern auszutauschen, neue Gegenden mit Hund zu entdecken und gemeinsam Spaß zu haben.

Warum und für wen Übungsspaziergänge geeignet sind:
Der Übungsspaziergang ermöglicht unsicheren Hunden die Nähe von anderen Hunden aushalten und mit dessen Anwesenheit zurechtkommen zu lernen. Sie können hier erfahren, dass ihr Wohlfühlabstand eingehalten wird und sammeln auf diese Weise positive Erfahrungen mit Artgenossen. Wir achten daher insbesondere darauf, dass der angeleinte Hund nicht durch freilaufende Hunde bedrängt (sondern abgeschirmt) wird und wir bei Hundebegegnungen einen für den Hund Sicherheit vermittelnden Bogen laufen. Die Hunde sollen sich die ganze Zeit über sicher und wohl fühlen! Die Mensch-Hund-Teams müssen daher stets darauf achten, dass sie die Abstände einhalten, die der jeweilige Hund benötigt. Hunden, die zu leinenaggressivem bzw. reaktivem Verhalten an der Leine neigen, kann so (in der Regel neben dem Einzeltraining) ein Alternativverhalten angeboten und eine positive Erfahrung mit der Anwesenheit von Artgenossen ermöglicht werden, so dass sie allmählich näher mit anderen Hunden zusammengebracht werden können. Junghunde finden beim Übungsspaziergang die Gelegenheit, anderen Hunden in entspanntem Umfeld zu begegnen und Verhaltensweisen der Selbstkontrolle sowie Vermeidung von Konflikten weiter auszubauen. Der Halter kann hier wiederum lernen, seinem Hund durch Eingreifen Zurückhaltung beinzubringen oder aber diesem Schutz zu gewähren, wenn es die Situation des Kontaktes mit anderen Hunden erfordert. Die jungen Hunde lernen, dass die Anwesenheit anderer Hunde normal ist – diese demnach nicht ausschließlich Toben oder aber ständiges Herankommen anderer Hunde bedeutet, sondern beim Halter stets ein sicherer und entspannter Ort vorzufinden ist. Auch Hunde, die mit dem bloßen Sichten anderer Hunde ausschließlich Spielen verbinden und diesem Reiz folgen wollen, egal wie weit dieser Hund entfernt ist, können lernen, dass nicht jede Begegnung mit einem Hund Spielen bedeutet! Sie sollen die Erfahrung machen, einen entspannten Spaziergang zu erleben und dass Spiel und Spaß nicht nur in Verbindung mit anderen Hunden, sondern auch mit dem Halter, möglich ist. Hier wird an einem Alternativverhalten zur Erwartungshaltung „Anderer Hund = Losrennen & Toben“ gearbeitet. Damit Mensch und Hund viel aus dem Training mitnehmen ist demnach im Allgemeinen ein ruhiges und entspanntes Lernklima wichtig. Darauf arbeiten wir beispielsweise durch eingebaute Suchspiele hin, da die Nasenarbeit eine stark beruhigende Wirkung hat. Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, aufgeregte Hunde herunterzufahren, als sie nach ausgestreuten bzw. versteckten Futter suchen zu lassen. Letztendlich ist der Übungsspaziergang eine Möglichkeit für jedes Mensch-Hund-Team, welches unter Ablenkung von anderen Hunden im „Alltag Spaziergang“ trainieren und an der Bindung arbeiten möchte sowie für Halter, welche den Austausch mit anderen Hundehaltern und Hundeschülern schätzen.

Die Übungsspaziergänge dauern 60-75 Minuten und kosten pro Mensch-Hund-Team 13 Euro im Rahmen einer 5er-Karte, welche 6 Wochen lang gültig ist (1 x Fehlen möglich). Die Gruppe überschreitet die Zahl von 5 Hunden nicht, sodass ein individuelles Eingehen auf die einzelnen Mensch-Hund-Teams gewährleistet ist.  Um möglichst alltagsnahe und abwechslungsreiche Situationen zu schaffen, finden die Übungsspaziergänge an wechselnden Orten in Bochum und Hattingen, der für den Kreis Recklinghausen findet in Haltern und Recklinghausen statt. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.